Die Zuckerfabrik Anklam, gegründet 1883, ist in den vielen Jahren ihrer Tätigkeit zu einem Teil des Erscheinungsbildes der Stadt Anklam und ihrer Umgebung geworden. Seit März 2009 ist die Zuckerfabrik Anklam gemeinsam mit der Anklam Bioethanol GmbH ein Tochterunternehmen der Royal Cosun, einem niederländischen Konzern. Bei Suiker Unie sind die Zuckeraktivitäten zusammengefasst. 
Es werden gegenwärtig auf etwa 21.000 ha Zuckerrüben für die Zucker- und Ethanolfabrik angebaut. Mit dem im Jahr 2008 fertig gestellten Bioethanolwerk werden die Kapazitäten der Fabrik ausgenutzt und die Wertschöpfung nachhaltig gesteigert. Die Kampagne konnte auf eine etwa 110 tägige Verarbeitungsperiode der Rüben von September bis Anfang Januar ausgedehnt werden. Die Zuckerquote beträgt 112.000 Tonnen Zucker, die Kapazität des Ethanolwerkes liegt bei 56.000 m³. Auf der Grundlage der Zuckerquote und der bisher angebauten Rübenmenge in den einzelnen Anbaugebieten werden jedes Jahr Verträge mit ca. 400 Landwirten abgeschlossen. 60% dieser Anbauer erzeugen gleichzeitig Rüben als Rohstoffbasis für die Ethanolherstellung. Die Zuckerrübe ist sehr effizient in der Zucker- und Ethanolproduktion.